Hier finden Sie Beiträge und Urteile zu den Themen: Umgang mit Schulden, Pfändung, Privatinsolvenz (Verbraucherinsolvenz), Regelinsolvenz, Pfändungsschutzkonto, und vieles mehr.

Sie können die Beiträge über RSS abbonieren

Blog-Archive
Schrottlaube

Schrottlaube reicht für Austauschpfändung des Autos nicht aus

Ein an sich unpfändbarer Gegenstand (weil z.B. für die Berufsausübung erforderlich) kann in der Zwangsvollstreckung dann durch den Gläubiger verwertet werden, wenn dieser dem Schuldner einen geeigneten Ersatz zur Verfügung stellt. Nicht jeder Schuldner ist natürlich begeistert, wenn ihm der

Schulden und Scham

Schulden und Scham – wie Angst eine effektive Schuldenbereinigung blockiert

“Ich habe mir das Gespräch mit Ihnen nicht so angenehm vorgestellt” sagte neulich ein Mandant nach der Erstberatung. Weil es so erleichtert klang, habe ich gefragt, was er denn erwartet habe. “Mir graust es seit Monaten davor, mit jemanden über

Urteil

Können Sie von Ihrer Bank Geld zurückverlangen ?

Zahlreiche Oberlandesgerichte haben bereits Banken und Sparkassen untersagt, Bearbeitungsgebühren für Kredite zu verlangen. Eine Entscheidung des Bundesgerichtshof (BGH) wurde jetzt durch die Bank verhindert. Banken verlangen neben den Zinsen für die Gewährung von Krediten Bearbeitungsgebühren. Die Bearbeitungsgebühr wird damit gerechtfertigt,

Beratungshilfe für die außergerichtliche Schuldenberatung

Beratungshilfe für die Entschuldung

Wenn Sie Glauben, ein Anwalt sei teuer, dann wissen Sie wahrscheinlich nicht, dass viele Anwälte auf der Grundlage von Beratungshilfe tätig werden. Die Beratungshilfe ist mit der Prozesskostenhilfe vergleichbar und wird aus der Staatskasse bezahlt. Die Gebühren sind in der

Abberufung des Treuhänders – BGH, Beschl. v. 19.1.2012

Nicht immer ist die Zusammenarbeit zwischen Insolvenzverwalter/Treuhänder und frei von Belastungen. Viele Schuldner würden sich einen anderen Treuhänder wünschen. Aber nicht alle Störungen in der Vertrauenseziehung zum Treuhänder führen zu dessen Entlassung. a) Eine Störung des Vertrauensverhältnisses zwischen dem Insolvenzgericht

Urteil zur Verbraucherinsolvenz

Gehaltsabtretung und Jobwechsel nach Insolvenzeröffnung BGH, Urteil v. 20.9.2012

Die Abtretung künftiger Gehaltsansprüche vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens bleibt bis zum Ablauf von zwei Jahren nach dem Ende des Monats der Verfahrensöffnung auch insoweit wirksam, als die Ansprüche auf einem Dienstverhältnis beruhen, das erst nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens

Mietschulden / Mietrückstand

Was tun bei Mietschulden ?

Mietrückstände sind für den Schuldner besonders gefährlich, da diese zur Kündigung der Wohnung und einer (teuren) Räumungsklage führen können. Die Kündigung der Wohnung zieht in der Regel noch einen ganzen Rattenschwanz von anderen Problemen nach sich. Zunächst muss eine andere

Antragsrücknahme löst Sperrfrist aus

BGH : Rücknahme des Verbraucherinsolvenzantrags löst trotzdem Sperrfrist aus

Früher war es gängige Praxis, bei einem drohenden Versagungsantrag der Gläubiger den Antrag auf Restschuldbefreiung zurückzunehmen. Der Schuldner konnte das jeweilige Problem beheben und einen erneuten Antrag stellen. Dieser Handhabung hat der Bundesgerichtshof einen Riegel vorgeschoben: Stellt der Schuldner (…)

Schlusstermin in der Verbraucherinsolvenz

Schlusstermin in der Verbraucherinsolvenz

Viele Schuldner fürchten sich vor dem sogenannten Schlusstermin. Dabei sind die Sorgen in den meisten Fällen nicht begründet. Ich treffe meinen Mandanten vor einem roten Backsteingebäude in der Infantriestrasse. Der Mandant ist sichtlich aufgeregt und nervös. In der Nacht hat

Plan - B zum Gläubigervergleich

Verbraucherinsolvenz als „Plan B“

Wenn Sie als Schuldner einen Gläubigervergleich schließen wollen, müssen Sie wissen, Wie eine Privatinsolvenz abläuft. Warum ? „Die Verhandlungsstärke hängt primär davon ab, wie attraktiv die Optionen bei einem Scheitern der Verhandlungen sind.“ (Roger Fisher, William Ury, Bruce Patton „Das

Rechtsanwälte
Miehler & Müller
Über uns :

Wir sind eine auf das Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei in München.

Wir entschulden Privatpersonen und Selbständige.

Wir sind als Rechtsanwälte berechtigt, die Bescheinigung nach § 305 InsO auszustellen.

Wir helfen Ihnen unbürokratisch und im persönlichen Gespräch wieder den Kopf frei zu bekommen und zwar schnell.

Termin vereinbaren