Was tun bei Mietschulden ?

Mietschulden / MietrückstandMietrückstände sind für den Schuldner besonders gefährlich, da diese zur Kündigung der Wohnung und einer (teuren) Räumungsklage führen können. Die Kündigung der Wohnung zieht in der Regel noch einen ganzen Rattenschwanz von anderen Problemen nach sich. Zunächst muss eine andere Wohnung gefunden werden, die Kinder müssen durch den Umzug oftmals die Schule wechseln, die Vermittlungschancen für einen neuen Job verschlechtern sich, Beziehungen zum alten Umfeld werden auseinandergerissen und nicht zuletzt leidet das eigene Selbstwertgefühl.

Die allgemein verbreitete Ansicht, dass eine fristlose Kündigung erst dann droht, wenn zwei oder gar drei Monatsmieten nicht bezahlt wurden ist falsch!

Vielmehr gilt:

  • der Mieter hat zwei mal aufeinander folgend die Miete nicht rechtzeitig gezahlt und ist insgesamt mit mindestens einer Miete in Verzug §§ 543 Abs. 2 Nr.3a, 569 Abs.3 BGB (Bsp.: Miete für Januar und Februar nicht bezahlt)
  • der Mieter ist länger als zwei Monate insgesamt mit einem Betrag in Verzug, der gleich oder mehr als zwei Monatsmieten ist §§ 543 Abs. 2 Nr.3a BGB. (Bsp.: über sechs Monate jeden Monat 50,00 EUR Miete zu wenig gezahlt. Miete beträgt 300,00 EUR) Der zweite Fall tritt gerne bei einer unberechtigten Mietminderung ein.

Der Vermieter kann den Mieter allerdings nicht einfach vor die Türe setzen, sondern muss zuvor auf Räumung klagen. Die Gerichts- und Anwaltskosten sind bedingt durch den relativ hohen Streitwert nicht ganz unerheblich. Die Kosten muss im Fall der Verurteilung der Mieter tragen. Dazu kommt, dass der Schuldner in der Regel bei dieser Art von Räumungsklagen keine Prozesskostenhilfe erhält. Auch die Kosten der Räumung selbst können enorm sein. Diese werden zwar zunächst vom Vermieter vorgestreckt, treffen aber später den Schuldner.

Daher gilt bei Mietschulden:

  • Mietschulden nach Möglichkeit vermeiden und lieber die Zahlung anderer Forderungen zurückstellen. Notfalls sprechen Sie mit Ihrem Vermieter wegen einer Stundung der Miete
  • bei Zugang der Kündigung schnell reagieren. Falls möglich, die Aufrechnung mit Gegenforderungen gegen den Vermieter erklären
  • die Kündigung wird unwirksam, wenn innerhalb einer Frist von einem zwei Monaten nach Zugang der Räumungsklage (also nicht schon beim Zugang der Kündigung) alle Rückstände des Mieters vollständig bezahlt werden (“Zahlen schafft Frieden”). Suchen Sie daher sofort das für Sie zuständige Wohnungsamt auf, da die Mietschulden unter Umständen übernommen werden können. Lassen Sie sich beraten. In München wenden Sie sich an das Amt für Wohnen und Migration
  • Räumungsfrist bei Gericht beantragen (vor dem Schluss der mündlichen Verhandlung)
  • wenn alle Stricke reißen, kann noch ein Antrag auf Räumungssschutz versucht werden, diese sind allerdings bis auf wenige Härtefälle (Suizidgefahr, Geburt eines Kindes zum beabsichtigten Räumungstermin) erfolglos. Der Antrag muss spätestens zwei Wochen vor dem festgesetzten Räumungstermin gestellt werden.

Besser ist es daher, Mietschulden auf jeden Fall zu vermeiden ! Mit dem in diesem Fall sicherlich vorhandenen Negativvermerk bei der Schufa ist es schwer, eine neue Wohnung zu finden.

Jens Müller

Rechtsanwalt Jens Müller hat sich auf die Entschuldung von Privatpersonen und Selbständigen spezialisiert.

Haben Sie eine Frage oder möchten Sie einen Termin mit Herrn Müller? Rufen Sie an 089-45081615 oder benutzen Sie das Kontaktformular.

4 Kommentare auf “Was tun bei Mietschulden ?
  1. Silvia sagt:

    Das sind wirklich ein paar ganz tolle Tipps. Wer tatsächlich mal in eine solche Situation kommt, sollte sich unbedngt auch Hilfe holen, bevor das ganze eskaliert. Manchmal kann man durch Gespräche einiges erreichen.

  2. Jordan sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich und meine Frau sind eine ernsten missliche Lage verwickelt und haben deswegen keine Ausweg als sie zu Kontaktieren. Wie haben eine Fristlose Kündigung erhalten.

  3. Wir sind eine Familie mit 2 Kindern haben eine Räumungsklage erhalten. Der Vermieter sagt, dass dass wir 2 Monatsmieten Rückstand(Juli+August) hätten, es ist richtig, dass eine offen ist für August die für Juli hatten wir Bar gezahlt dies haben wir schon 3 oder 4 mal gemacht jedoch ohne Quittung, Bekannte von uns könnten jedoch bezeugen, dass wir die Miete Juli Bar an ihn gezahlt haben, da diese uns noch 75€ an diesem Tag geliehen hatten und anwesend waren als meine Frau dem Vermieter das Geld übergeben hat. Ich bin Chronisch Kranke leide an MS (MULTIPLE SKLEROSE) Wie können wir jetzt beweisen, dass dass wir das Geld für Juli an den Vermieter gezahlt haben?

Bitte schreiben Sie Ihre Meinung in den Kommentar. Falls Sie eine Frage haben, schicken Sie uns lieber eine Nachricht. Auf Ihre Nachricht können wir schneller reagieren und Ihr Problem wird auch nicht auf unserer Seite veröffentlicht. Um Ihre Frage zu stellen, klicken Sie den nachfolgenden Button.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Rechtsanwälte
Miehler & Müller
Über uns :

Wir sind eine auf das Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei in München.

Wir entschulden Privatpersonen und Selbständige.

Wir sind als Rechtsanwälte berechtigt, die Bescheinigung nach § 305 InsO auszustellen.

Wir helfen Ihnen unbürokratisch und im persönlichen Gespräch wieder den Kopf frei zu bekommen und zwar schnell.

Termin vereinbaren