Blog-Archive
Wer kann Privatinsolvenz beantragen

Wer kann Privatinsolvenz beantragen ?

(Klick auf das Bild vergrößert) Im Grunde ist es ganz einfach: nur „echte Menschen“ können einen Antrag auf Privatinsolvenz stellen. Alle „juristischen Personen“ wie GmbH, AG, UG etc. müssen in jedem Fall ein Regelinsolvenzverfahren durchführen. Aber nicht alle natürlichen Personen

Drohung eines Gläubigers mit Insolvenzantrag kann auch nach hinten losgehen

Es gibt immer wieder Gläubiger, die den Schuldner mit der Drohung, man werde jetzt einen Insolvenzantrag stellen unter Druck setzen. Wenn der Schuldner zwar zahlt, aber kurz darauf den Insolvenzantrag selbst stellen muss, kann es passieren, dass der Verwalter aufgrund

Bewerbungspflicht des Schuldners

Der Schuldner im Verbraucherinsolvenzverfahren hat zahlreiche Verpflichtungen (Obliegenheiten). Wenn er diese Obliegenheiten verletzt, droht die Versagung der Restschuldbefreiung. Das bedeutet, für den Schuldner war das gesamte Verbraucherinsolvenzverfahren umsonst und er hat eine Sperrfrist für ein zukünftiges weiteres Insolvenzverfahren. Eine der

Pfändungsschutzkonto: Nachweispflicht des Schuldners

Nach § 836 Abs.3 ZPO ist der Schuldner „verpflichtet, dem Gläubiger die zur Geltendmachung der Forderung nötige Auskunft zu erteilen und ihm die über die Forderung vorhandenen Urkunden herauszugeben.“ Ob der Schuldner hierfür die für den erhöhten Sockelbetrag erforderlichen Bescheinigung

Urteil zu Treuhänder

BFH : Verrechnung von Lohnsteuererstattungsansprüchen mit „alten“ Steuerschulden in der Inso

Der Fiskus ist immer wieder sehr kreativ, wenn es darum geht sich eine Sonderstellung im Insolvenzverfahren zu verschaffen. Daher gibt es auch immer wieder neue Urteile, die die Behandlung von Steuerschulden im Insolvenzverfahren betreffen. Keine Verrechnung von während des Insolvenzverfahrens

Urteil

Lohnpfändung und Verbraucherinsolvenz Urteil BGH

1. Die Eröffnung des Verbraucherinsolvenzverfahrens unterbricht den Prozess über eine Lohnforderung insoweit nicht, als es um den unfpändbaren Teil des Nettolohns geht. Der Arbeitnehmer bleibt weiterhin einziehungsbefugt. 2. Will der Arbeitgeber mit Gegenansprüchen aufrechnen, hat er im Prozess die Höhe

Was Sie als Schuldner bei einer Geldstrafe beachten müssen

Geldstrafen tauchen neben Steuerschulden und Verbraucherkrediten nicht selten in Verbraucherinsolvenzen auf. Wodurch unterscheiden sich Geldstrafen von anderen Forderungen ? Nach der gesetzlichen Regelung in § 39 Abs. 1 Nr. 3 InsO handelt es sich bei Geldstrafen um nachrangig zu befriedigende

SCHUFA Holding AG

Auskunftsklage wegen Scorewert bei der Schufa

Die Schufa Holdig AG hält sich ja im Allgemeinen über die Faktoren der Scorebildung mehr als bedeckt. Das Landgericht Berlin hat nunmehr einem Auskunftsanspruch stattgegeben und sich von dem Argument, die Berechnung eines Scorewertes sei ein Geschäftsgeheimnis, nicht beeindrucken lassen.

Private Krankenversicherung wird nur bis zum Basistarif bei der Pfändung geschützt

“Nach Einführung des Basistarifs ist der pfändungsfreie Betrag für Leistungen zur Krankenversicherung auch für Privatversicherte auf den Höchstbeitragssatz der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung begrenzt.” Beschluss des LG Stuttgart vom 10.05.2012 (19 T 353/11) Ein Gläubiger hatte den Antrag gestellt, den

Restschuldbefreiung

Was bedeutet die Restschuldbefreiung?

Viele Schuldner glauben, wenn sie nur lange genug warten, würden die Forderungen der Gläubiger irgendwann verjähren. Dies ist jedoch meist ein Trugschluss, da die Verjährung bei jeder Vollstreckungshandlung von neuem zu laufen beginnt. Wenn der Schuldner nicht in der Lage

Rechtsanwälte
Miehler & Müller
Über uns :

Wir sind eine auf das Insolvenzrecht spezialisierte Kanzlei in München.

Wir entschulden Privatpersonen und Selbständige.

Wir sind als Rechtsanwälte berechtigt, die Bescheinigung nach § 305 InsO auszustellen.

Wir helfen Ihnen unbürokratisch und im persönlichen Gespräch wieder den Kopf frei zu bekommen und zwar schnell.

Termin vereinbaren