Ein negativer Eintrag in der Schufa kann Ihre Kreditwürdigkeit zerstören. Sie erhalten bei der Bank keinen Kredit, können nicht mehr auf Raten kaufen und haben Probleme einen Handyvertrag abzuschliessen. Die Schufa Holding AG ist keine staatliche Organisation, sondern ein privatwirtschaftliches Unternehmen, das Daten zu 65 Mio. Personen gesammelt hat. Die Schufa gibt Kreditinstituten und anderen Firmen Informationen über die Kreditwürdigkeit einer Person (Positiv- oder Negativmerkmale) weiter. (Bild Quelle : Schufa Holding AG) Finden Sie heraus, was die Schufa über Sie weiss und wie Sie gegen negative Einträge vorgehen können. Auskunftsanspruch

Schufa-Eintrag löschen

Wenn Sie einen negativen Eintrag löschen lassen wollen, lesen Sie hier weiter: Einträge löschen
Seit der Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes besteht einmal jährlich ein Anspruch des Bürgers auf eine kostenlose Auskunft über :
  • die gespeicherten personenbezogenen Daten
  • den Scorewerte zu Ihrer Person
  • woher diese Daten stammen
  • an wen ihre Daten weitergegeben wurden (mit Name und Adresse).
Über www.meineSchufa.de können Sie die Auskunft direkt anfordern. Weiter gibt es die Möglichkeit sich registrieren zu lassen und einen unbefristeten Onlinezugang für 18,50 EUR beantragen. Sie können dann jederzeit (nicht nur 1x im Jahr) und ohne weitere Kosten Ihre Einträge prüfen. Natürlich können Sie auch schriftlich per Post die Auskunft beantragen. Dabei ist es erforderlich, dass Sie eine Kopie des Personalausweises (beide Seiten) oder eine Kopie des Reisepasses und die Meldebescheinigung mit senden. Wann ein Vertragsunternehmen, zum Beispiel Ihre Bank Daten an die SCHUFA weiterhin leiten darf ist in § 28a Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) (externer Link) geregelt.

Einträge löschen

Daten über nichtvertragsgemäß abgewickelte Geschäfte einschließlich ihrer Erledigung zum Ende des dritten Kalenderjahres nach dem Jahr der Speicherung
Titulierte Forderungen (Urteile, Vollstreckungsbescheide) 3 Jahre nach dem Jahr der Rückzahlung (= laufendes Jahr + 3 Jahre zum 31.12.)
Giro- und Kreditkartenkonten Sofort, wenn das Konto aufgelöst wird
Haftbefehl zur Erzwingung der Eidesstattlichen Versicherung und Eidesstattliche Versicherung (Daten aus den Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte) nach drei Jahren, jedoch vorzeitig, wenn der SCHUFA eine Löschung durch das Amtsgericht nachgewiesen wird

So beantragen Sie die vorzeitige Löschung von Eidesstattlicher Versicherung und Haftbefehl :

  1. Lassen Sie sich vom Gläubiger ein Erledigungsschreiben geben, sobald die Forderung erloschen ist.
  2. Mit dem Erledigungsschreiben des Gläubigers beantragen Sie beim zuständigen Amtsgericht (an Ihrem Wohnsitz) den Eintrag im Schuldnerverzeichnis zu löschen.
Das Amtsgericht teilt der SCHUFA Holding AG die vorgenommene Löschung nach etwa drei bis vier Wochen automatisch mit. Sie können die Löschung aber beschleunigen, indem Sie eine Kopie des Löschungsbescheides an folgende Adresse senden : SCHUFA Holding AG Verbraucherservicezentrum Hannover Postfach 56 40 30056 Hannover Mit einer schriftlichen Bestätigung des Gläubigers können Sie einzelne bei der Schufa gespeicherte Einträge als „erledigt“ markieren lassen, die die dann nach Ablauf der Löschungsfrist nicht mehr auftauchen. Unter engen Voraussetzungen können Forderungen vorzeitig aus dem Schufa Datenbestand gelöscht werden:
  • die Forderung wurde der SCHUFA erstmals nach dem 1. Januar 2007 mitgeteilt,
  • der Betrag der entsprechenden Forderung ist kleiner oder gleich 1.000 €,
  • die Forderung wurde innerhalb eines Monats beglichen sowie vom Gläubiger der SCHUFA als beglichen mitgeteilt,
  • es darf sich nicht um eine titulierte Forderung, wie etwa einen Vollstreckungsbescheid, handeln.
Trifft auch nur eine dieser Voraussetzungen nicht zu, bleibt die Forderung als “Erledigt” bis zum Ende der Speicherfrist gespeichert.

Unrichtige Einträge

Falsche Einträge können Sie gegenüber der Schufa Holding AG monieren. Schufa Holding AG Kormoranweg 5 65201 Wiesbaden Telefon: 06 11/92 78-0 Telefax: 06 11/92 78-109 www.schufa.de Legen Sie Dokumente, die den Sachverhalt darlegen (Quittungen, Löschungsbescheid oder ähnliches) in Kopie der Schufa vor. Die Schufa stellt regelmäßig zur Klärung eine Rückfrage an den betroffenen Vertragspartner, von dem die Meldung stammt. Nach Angaben der Schufa erfolgt die Anfrage beim Vertragspartner noch am gleichen Tag. Der betroffene Eintrag selbst wird mit einem Vermerk versehen, dass der Eintrag bestritten wurde. Bei Problemen können Sie sich an den Schufa-Vertrauensmann wenden : SCHUFA Ombudsmann Postfach 5280 65042 Wiesbaden Onlineformular für die Mitteilung an den Ombutsmann

Verbraucherinsolvenz und Schufa

Da die Verbraucherinsolvenz veröffentlicht wird, erfährt natürlich auch die Schufa von dem Verfahren. Üblicherweise wird der Eintrag nach drei Jahren nach der Erteilung der Restschuldbefreiung gelöscht. [adrotate group=“1″]

Rechtsprechung:

Allerdings ist es fraglich, ob den Anforderungen des § 28 Abs. 1 Nr. 2 BDSG allein dadurch Genüge getan wird, dass eine Interessenabwägung zu Gunsten der übermittelnden Stelle ausfällt. Es wird die Auffassung vertreten, dass eine Datenübermittelung bereits dann unzulässig ist, wenn eine vorgängige Interessenabwägung von der übermittelnden Stelle nicht vorgenommen wird ( LG Düsseldorf, MMR 2009, 138; vgl. OLG Düsseldorf, MMR 2007, 387). Zu der Vornahme einer vorgängigen Interessenabwägung hat die Beklagte hier nichts hinreichendes vorgetragen. Der farblose Vortrag, sie habe die „notwendige Interessenabwägung“ vorgenommen, reicht nicht aus. Es ist weder ersichtlich, welche natürliche Person bei der Beklagten diese Abwägung vornahm, noch ist ersichtlich, welche Umstände in eine solche Interessenabwägung eingeflossen sind. LG Dortmund · Urteil vom 30. September 2009 · Az. 2 O 93/09
Der Streitwert für ein Klageverfahren beträgt nach OLG München 10.000,00 EUR. OLG München 5 U 2020/10

Bitte beachten Sie, dass wir eine Anwaltskanzlei sind und nicht die SCHUFA Holding AG.

 
%d Bloggern gefällt das: